Bestäuber-Biodiversität im Garten – wie können wir sie unterstützen?

Bestäuber-Biodiversität im Garten – wie können wir sie unterstützen?

Am Samstag, 11.06.22, 15:30 – 17:30 Uhr


(© CC0 via pixabay – Seaq68)

Honigbienen sind in den letzten Jahren zu richtigen Stars geworden – wir lieben Sie! Es gibt aber auch viele andere Bestäuber: Wildbienen, Hummeln, Wespen, Fliegen, Schmetterlinge… Wie können wir die Vielfalt von Bestäubern im Garten fördern?

Rebecca Lomfeld, die sich um die Honigbienen im KuBiZ kümmert, gibt uns einen Einblick in das Thema. Anschließend werden wir das Bienenvolk besuchen.

Danach werden wir selber aktiv: wir bauen eine Hummelbox, die wir im Gemeinschaftsgarten des KuBiZ aufstellen und stellen kleine Insektenhotels zum Mitnehmen her.

Ab 20 Uhr gibt es dann zum Abschluss ein Konzert „Electric Garden“ (experimentelle Musik) in unserem wunderschönen Garten.

Die Veranstaltung ist Teil des offiziellen Programms der Langen Tag der Stadtnatur:

https://www.langertagderstadtnatur.de/angebote/details/6647

Mit oder Ticket, sei dabei!

Pflanzen pflanzen! – Tauschbörse und Pflanzenvermehrung

Pflanzen pflanzen! – Tauschbörse und Pflanzenvermehrung

Am Sonntag, den 15. Mai 15:00 – 18:00 h im KuBiZ-Garten (Bernkastelerstr. 78, 13088 Berlin-Weißensee)

Pflanzen zu vermehren macht Spaß! Damit beschäftigen wir uns diesen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen

  • Samenbomben basteln mit Kindern
  • Pflanzentauschbörse (bzw. -verschenkbörse) – bring deine überschüssige Jungpflanzen und bekomme welche von anderen geschenkt
  • Kräuter Vermehrungs-Station: Wir werden beliebte Gartenkräuter da haben und durch Absenker oder durch Triebe vermehren. Falls Du kleinere Töpfe übrig hast, bring sie mit.

Wir freuen uns über Beiträge zum Mitbring-Kuchen-Buffet und vor allem: auf Euch!

Jonglage im KuBiZ Garten!

Jonglage im KuBiZ Garten!

Liebe Leute, es is wieder so weit!

Offenes Treffen, ab 10 Jahre.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber Lust am Gemeinsamen Spiel.
Wo? Im Kubiz Garten.
Wann? Ab den 6. Mai immer Mittwochs ab 17.00 Uhr.
Kommt Pünktlich und meldet euch vorher bitte an.
Anmeldung und Infos: Kurt@kubiz–wallenberg.de

Kompost-Tag im KuBiZ-Garten

Kompost-Tag im KuBiZ-Garten

am Sa. 5. März 2022   11:00 – 17:00

5. März 2022   11:00 – 17:00

Bald ist der Frühling da – wir sind in den Startlöchern. Damit unsere Gemüse, Stauden und Sträucher gut anwachsen, brauchen sie Nährstoffe. Kompost ist da der richtige Pflanzenbooster.

Wenn du verschiedene Methoden und Praktisches über Kompost lernen möchtest oder einfach nur Lust auf ein bisschen Gartenarbeit, frische Luft und nette Leute hast, mach gerne mit!

Wir werden die große Kompost-Miethe wenden, Pferdemist einmischen, die Thermokomposter leeren und wieder auffüllen, die Würmer nach dem langen Winter besuchen und ganz viel Bokashi in Erde vergraben

Der Workshop ist umsonst und offen für alle Interessierte. Wir bitten nur um Anmeldung, damit wir besser planen können: bodenschaetzen@workstation-berlin.org

Es gibt gemeinsames Mittagessen gegen Spende und für diejenigen, die bis zum Ende bleiben und mit uns aufräumen gibt es was Süßes (spezial leckere zitronige Milchreis), Getränke und bei Lust und Laune Lagerfeuer

Ein Veranstaltung von                                     in   Zusammenarbeit   mit

KompostGemeinschaftsgärtenTermineWürmer


Film- und Diskussionsveranstaltung DER FALL „ELLA“ – DIE LÜGEN EINER STAATSMACHT, DIE EINSCHÜCHTERN WILL

Film- und Diskussionsveranstaltung DER FALL „ELLA“ – DIE LÜGEN EINER STAATSMACHT, DIE EINSCHÜCHTERN WILL

Freitag, 1.10.21    ab 20.00 (KüFa) – Film um 21.00 Uhr

Film- und Diskussionsveranstaltung

DER FALL „ELLA“ – DIE LÜGEN EINER STAATSMACHT, DIE EINSCHÜCHTERN WILL

Dokumentarfilm, D 2021, 60 min, R:  k.o.b.r.a – Antirepressionsplattform

Am 1. Oktober wird bundesweit an vielen Orten ein Film uraufgeführt zum „Fall Ella“ und den dahinterstehenden Lügen von Polizeit und Justiz. „Ella“ wurde nach der Räumung des Dannenröder Forsts im Herbst 2020 festgenommen und später zu über zwei Jahren Haft verurteilt. Mit Hilfe der vorhandenen Videos und weiterer Erklärungen zeigt der Film, dass Anklage, Haftgründe und die gesamte Beschuldigungsstory eine einzige Lüge sind.
Es war ein abschreckendes Urteil nach einer langen Untersuchungshaft: Die immer noch „unbekannte Person Nr. 1“ wurde vom Amtsgericht Alsfeld zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Das dramatische Gerichtsverfahren basierte dabei komplett auf Erfindungen. Mehrere SEK-Polizisten tischten eine frei erfundene Story zu den Abläufen bei der Räumung der Waldbesetzung gegen die A49 auf. Sie phantasierten von Fußtritten und Kniestößen, Lebensgefahr, Todesangst und Verletzungen. Geschwärzte Atteste mit gar nicht zum Tattag passenden Daten wurden als Beweise akzeptiert, Widersprüche zwischen Aussagen am Tag selbst und den konstruierten Vorwürfen Tage oder Wochen später zu Missverständnissen umetikettiert. Es war völlig klar: Mit „Ella“, wie die unbekannte Person (UP1) genannt wird, war ein Zufallsopfer gefunden, um die ganze Bewegung zu diskreditieren und abzuschrecken. Offenbar war den Lobbyist*innen einer Weiter-so-Autogesellschaft und der autoritär-politischen Justiz ein Schlag gegen Verkehrswende-Aktive wichtig, da diese durch die Besetzung des Dannenröder Waldes deutlich gestärkt wurden. Der Alsfelder Richter Süß machte sich zum Handlanger und willigen Vollstrecker.
Der Film beginnt mit Passagen über die politische Einordnung (Protest gegen A49, Form der Auseinandersetzung/Räumung, Ziele repressiver Einschüchterung). Dann folgen anhand der Bilder von einer Theater-Nachstellung und den Originalvideos sehr präzise Nachweise, dass die Darstellungen falsch waren und die Lügen geplant, um ein Abschreckungsopfer zu kreieren.
Der Film „Ella“ ist eine Antwort auf die Justizskandale. Solidarische Zusammenhänge haben in akribischer Recherchearbeit eine Dokumentation erstellt, die klar belegt, was an dem verhängnisvollen 26.11.2020 im Dannenröder Wald wirklich geschah. Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wollten die Beweise für die Lügen der Polizei nicht zur Kenntnis nehmen. Der Film wird sie zeigen. Er wird am 1. Oktober, dem Jahrestag des Polizeiangriffs auf die Waldbesetzung, aufgeführt – an gleichzeitig sehr vielen Orten. Die Liste der Spielorte wird auf <https://ella.siehe.website> veröffentlicht.

anschließend: Diskussion mit Aktivist*innen der Danni-Besetzung

TRAILER:
https://www.youtube.com/watch?v=qVQuCv9mbz0

Eintritt frei, Open Air im KuBiZ-Hof
vorher vegane KüFa

Der Film ist free stuff und kann vor Ort kopiert werden, einfach USB-Stick mitbringen

Corona: kommt geimpft, genesen oder getestet (Tests vor Ort möglich)

Wir suchen Verstärkung: Verwaltungskraft (m/w/d) (20 Wochenstunden)

Wir suchen Verstärkung: Verwaltungskraft (m/w/d) (20 Wochenstunden)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Verwaltungskraft für das Kultur- und Bildungszentrum Raoul-Wallenberg. Die Stelle ist unbefristet. Arbeitsort ist Berlin-Weißensee.

Seit 2009 ist das Kultur- und Bildungszentrum Raoul Wallenberg wichtiger Bestandteil der selbstorganisierten Projekte in Berlin und bietet einen vielseitig genutzten Anlaufpunkt für die Nachbarschaft in Weißensee und darüber hinaus. In Projekten wie dem Jugendclub „Bunte Kuh“, einer Fahrradselbsthilfewerkstatt, einem Gemeinschaftsgarten, dem Umsonstladen, einer Geflüchtetenberatung und verschiedenen Veranstaltungsräumen finden Kultur, Bildung, soziale Arbeit und Vernetzung statt. Das KuBiZ bietet all jenen einen Platz, die sich für hierarchiearme, selbstorganisierte und emanzipatorische Lebensweisen einsetzen wollen.

Der Trägerverein des Hauses sucht ab sofort eine professionelle Unterstützung bei den anfallenden Verwaltungsarbeiten. Zentrale Verantwortungsbereiche sind Finanzen, Controlling, Buchhaltung und Personalverwaltung. Außerdem umfasst die Stelle die Zuständigkeit für die digitale und analoge Infrastruktur, für Datenschutz undVereinsangelegenheiten.

Deine Aufgaben werden z.B. sein:

• Sämtliche laufenden Verwaltungsarbeiten, Haus- und Mietverwaltung, Kontobetreuung und -kontrolle, übersichtliche und sachgerechte Archivierung von Dokumenten.

• Vorbereitung der Unterlagen für die extern vergebene Finanzbuchhaltung.

• Verwaltungsarbeiten für geförderte Stellen

• Betreuung des Post- und Mailverkehrs, Korrespondenz mit Behörden, beauftragten Firmen, Interessenten, anderen Projekten etc.

Wir wünschen uns eine Person, die mitdenkt, die Freude an den Herausforderungen in unserem heterogenen, facettenreichen und lebendigen Projekt hat, die mit Veränderungen und Weiterentwicklungen in der Selbstverwaltung umgehen kann und darin auch eine Chance zum Mitgestalten sieht.

Du wirst eng mit den Kulturorganisationsassistent*innen und dem Hausmeister sowie allen relevanten Gremien und AGs des KuBiZ zusammenarbeiten.

Das bringst Du mit:

  • Du bist in der Lage, Arbeitsfelder zu strukturieren, den Überblick zu behalten, Kontinuität zu gewährleisten und
  • Dich mit Kreativität und Interesse neuen Aufgaben zuzuwenden.
  • Gute bis sehr gute Vertrautheit mit Office-Programmen und Freude am Einsatz von Technik
  • Erfahrung in der oder Aufgeschlossenheit für die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen
  • Ausgeprägtes Interesse an der kreativen Mitgestaltung eines selbstverwalteten Projekts, auch hinsichtlich seiner Arbeitsprozesse
  • Generelle Identifikation mit den Zielen des KuBiZ
  • Kompetenz und Erfahrungen im kaufmännischen Bereich, sowie in der Finanz- und Personalbuchhaltung sowie in der Finanz- und Haushaltsplanung und Fördermittelabrechnung
  • Mit Haus- u. Vereinsverwaltung vertraut sein, bzw. Dich in die Themen einarbeiten können.
  • In der schriftlichen und telefonischen Kommunikation nach Außen sicher sein und gleichermaßen Kommunikationsfähigkeit und -freude im Umgang mit den verschiedenen Arbeitsgruppen und Projekten im Haus mitbringen. Dabei solltest Du Dich auch von Konflikten nicht schrecken lassen.
  • Bereitschaft zu gelegentlich flexiblen Arbeitszeiten, teilweise auch abends.
  • mit Tatkraft und heiterer Gelassenheit an die Aufgabe herangehen!

Wünschenswerte Arbeitserfahrung:

Wir freuen uns insbesondere über Bewerber*innen mit ersten Erfahrungen bei der ehren- oder hauptamtlichen Mitarbeit in Vereinen bzw. selbstverwalteten Projekten. Einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil.

Spezifische Anforderungen:

Wir suchen dezidiert nach Bewerbungen von Menschen, die gesellschaftlich stigmatisiert sind, insbesondere Black and People of Color, Menschen mit Behinderungen und Menschen aus der LGBTQI*-Community.

Das bieten wir:

• vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten.

• eine interessante Aufgabe in einem spannenden politischen Umfeld

• die Möglichkeit, sich im KuBiZ für eine solidarische Gesellschaft einzusetzen

• ein angenehmes Arbeitsklima in einem engagierten Team

Deine Bewerbung:

Gewünschter Arbeitsbeginn: 1. Dezember 2021, ggf. später.

Die Vergütung beträgt ca. 1.257,00 Euro Arbeitnehmer*innenbrutto.

Bewerbungen bitte bis zum 10.10.21 ausschließlich per Mail an: mail@kubiz-wallenberg.de

Es darf wieder gebastelt werden!

Es darf wieder gebastelt werden!

Die Holzwerkstättin ist wieder offen! … zumindest ein bisschen 🙂

Liebe Bastel-Freund*innen,
es hat einen Moment gedauert, aber ab jetzt können wir Euch wieder offiziell und ganz herzlich zu den folgenden Bedingungen empfangen:

  • Die Anmeldung bitte per E-mail und nicht zu spontan, damit wir alle Werkelnden gut koordinieren können.
  • Die Personenzahl ist beschränkt, damit es möglich ist, mit genügend Abstand zusammen zu arbeiten. Außerdem bitten wir euch selbstverantwortlich auf Euch und Eure Mit-Arbeitenden zu achten.
  • Bitte bringt Masken mit.
  • Und auch wenn es eine staubige Holz-Werkstatt ist, gelten natürlich Händewaschen, Niesregeln etc. 🙂

Wir freuen uns auf Euch!
Eure Holzwerkstättin