Browsed by
Autor: seminar

Tagesseminar: „Ich bin doch nicht rassistisch, aber …“ – Stereotype und verinnerlichter Rassismus.

Tagesseminar: „Ich bin doch nicht rassistisch, aber …“ – Stereotype und verinnerlichter Rassismus.

Noch Teilnehmer_innen gesucht für das Tagesseminar:

„Ich bin doch nicht rassistisch, aber …“ – Stereotype und verinnerlichter Rassismus.

 

Wann: Sa., 27.2.2016, 10:00-16:30, inkl. 30 min. Mittagspause

Das Seminar richtet sich an Multiplikator_innen, die mit Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten. (Zum Beispiel Trainer_innen im Bereich der polit. Bildung; Lehrer_innen, etc.)

Im Seminar wird es darum gehen, was rassistische Stereotype alles beinhalten können und wodurch sie entstehen, bzw. wie sie in päd. Arbeit reflektiert und abgebaut werden können.Hierbei werden wir uns zunächst über unsere eigenen Erfahrungen austauschen. Des Weiteren stellen wir Euch den „Anti-Bias“ Ansatz vor und spielen gemeinsam Methoden durch, mit denen Stereotype in der pädagogischen Arbeit erkannt und (bestenfalls) aufgelöst werden können.

Das Seminar wird von solar e.V. (www. solarev.org) durchgeführt und finanziell unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Berlin.

Es ist kostenlos.

Getränke und Snacks stellen wir zur Verfügung, das Mittagessen muss (bei Bedarf) selber bezahlt werden.

Der Seminar-Ort:

KuBiZ (Kultur- und Bildungszentrum Raoul Wallenberg in Weissensee)

Bernkasteler Str. 78

13088 Berlin

Bei Interesse meldet Euch bitte an, unter: organize@solarev.org

Neue Dimensionen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Neue Dimensionen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Abendveranstaltung – Montag 7. September 2015, 19:00 Uhr

Neue Dimensionen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Entwicklungen von der Nachwendezeit bis heute

Die Medien sind heute wieder voll mit Berichten über rassistische Übergriffe in Deutschland: NSU-Mordserie, Pegida, Hooligans gegen Salafisten, Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, Angriffe auf Menschen, die zu „Fremden“ erklärt werden…

Erleben wir in Deutschland gerade eine Wiederholung des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit der frühen 90er Jahre? Oder artikuliert sich hier eine völlig neue Dimension und Zuspitzung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit? Und welche Entwicklungen lassen sich von Anfang der 90er bis heute erkennen?

Um diese Fragen zu beantworten, werden wir vergleichend betrachten, wie die jeweilige Ausgangssituation gewesen ist, von welchen Akteuren der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit maßgeblich getragen wurde und wird und wie jeweils Politik und Zivilgesellschaft mit den Situationen umgegangen ist. Neben den (Aktions-)Formen des Rassismus werden wir zudem einen Blick auf die Zielgruppen der RassistInnen und deren Themenfelder, mit denen sie an aktuelle Diskurse anknüpfen, werfen.

Ort: tagungswerk im KuBiZ, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin

ÖPNV: Tram M4 (Buschallee), Tram 27, 12 / Bus (Berliner Allee/Rennbahnstraße)

 

veranstaltet von

solarblog

 

 

mit der Unterstützung der

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin

Training: Together against homophobia and sexism in Europe!

Training: Together against homophobia and sexism in Europe!

Topics: The major aim is to encourage each other by exchanging different perspectives, approaches and solutions on how to fight discrimination, sexism, trans_homophobia and heteronormativity in the different countries. Besides exchange and networking we will visit organisations and activists in Berlin and get to know their pedagogical and political approach. We will also try out different pedagogical approaches and evaluate, discuss and improve them. Our event is conceived as a training course that means the participants should be imposed to become actively involved and contribute to create the content. Our training course language will be English.flagrainbow-300x199

Participants: We expect about 25 adult participants from Poland, Lithuania, Portugal, Austria and Germany. Our target group are LGBTI+ activists, facilitators/ counsultants/ workshop promoters, who work and fight for LGBTI+ rights.

Fees: Almost all cost (accommodation, catering, activities, etc.) are covered by the EU Program “Youth in Action”. The participants just have to pay 30% of their travelling costs themselves.

Place:    KuBiZ Center of Culture and Education Berlin

Please see also the provisional programme.

If you want to apply please fill in the application and send it to organize@solarev.org

The training course in funded by the European Programme „Youth in Action“.

Methoden antirassistischer Bildungsarbeit

Methoden antirassistischer Bildungsarbeit

Zu diesem Training in Berlin werden Akteure, die mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten, aus Deutschland, Portugal, Österreich und der Türkei zusammenkommen, um gemeinsam Methoden der antirassistischen Bildungsarbeit kennenzulernen, auszuprobieren, zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Zehn Tage lang werden im Seminarhaus des Kultur- und Bildungszentrum KuBiZ im Berliner Stadtteil Weißensee im interkulturellen Lernkontext auf diesem Weg Grundlagen gelegt, um in der alltäglichen Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen für Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus zu sensibilisieren, darüber aufzuklären und zu intervenieren. Untermauert werden die praktischen Phasen des Ausprobierens von Methoden durch kurze Impulsreferate, die anschließend mit nicht-formalen Methoden in Kleingruppen oder im Plenum diskutiert werden. Hier geht es zum Beispiel um die Frage der Übertragbarkeit von Methoden, die in einem länderspezifischen Kontext entwickelt worden sind, auf andere Länder oder um Berücksichtigung von Intersektionalität in der antirassistischen Bildungsarbeit. Ausflüge in der Stadt sowie Besuche bei anderen Bildungsakteuren aus dem Lernfeld in Berlin lockern den Seminarverlauf auf. Am Ende des Trainings soll ein gemeinsam erarbeiteter Leitfaden für Methoden der antirassistischen Bildungsarbeit stehen.

Osten ist was du draus machst

Osten ist was du draus machst

Osteuropakonstruktionen aus machtkritischer Perspektive.

Uns ist es wichtig auch außerhalb unversitärer Strukturen wissenschaftlich aktiv zu sein und Machtstrukturen, Rassismus und Stereotype kritisch zu beleuchten, in diesem Tutorium mit Fokus auf Osteuropa. Die meisten von uns studieren Slawistik und lernen eine slawische Sprache. Wir hatten uns als Gruppe bereits vorher getroffen. Jedesmal widmen wir uns einem anderen Themenblock. Diesmal wird es um das Thema Antiziganismus gehen, als 2ten Themenblock der 2ten Tageshälfte widmen wir uns dem Thema Satire.

Gemeinsam nähern wir uns den Gegenständen in einer offenen Gesprächsrunde und arbeiten auch in kleinen Gruppen (Texte lesen
und besprechen). Interessenten können Texte zur Vorbereitung per mail an seminar@kubiz-wallenberg.de erhalten. Wir werden am 10 Juni Sonntag, gegen 10 Uhr anfangen, wollen gemeinsam frühstücken, zu Mittag kochen und bis zum Abend 19 Uhr bleiben.

Transnationaler Workshop zu Ernährung und Nachhaltigkeit

Transnationaler Workshop zu Ernährung und Nachhaltigkeit

in english klick here

Der Workshop richtet sich an Menschen aus verschiedenen Ländern, die daran interessiert sind, ihre Ernährungsgewohnheiten zu hinterfragen und die sich in einen Austausch über Hintergründe und Alternativen in der Lebensmittelproduktion begeben wollen. Wir möchten voneinander lernen in Bezug auf Ernährungswissen und kulturelle Koch- und Essgewohnheiten.
Zu diesem Zweck wird der Anfang des Workshops vom Kennenlernen, dem miteinander Kochen (vegan/vegetarisch) und Essen geprägt sein. Uns werden zudem Lebensmittelskandale, Zusatzstoffe, Gentechnik, Produktionsbedingungen in der EU und Grundlagen der ökologischen Landwirtschaft beschäftigen.
Ausgestattet mit diesem Wissen begeben wir uns in Kontakt mit „ExpertInnen“ aus Berlin und dem Berliner Umland. Der Besuch ökologischer und solidarisch organisierter Bauernhöfe steht dabei ebenso auf dem Programm, wie ein Austausch mit der Organisation „foodwatch“ und eine Exkursion mit einem erfahrenen Heilkräuterspezialisten.
Einen praktischen Umgang mit Gartenarbeit und Ernte bietet ein „offener Garten“ direkt am Seminarort, in welchem Obst, Gemüse und Kräuter biologisch angebaut werden.
Untergebracht ist die Gruppe im Gästehaus des Kultur– und Bildungszentrum KuBiZ in Berlin – Weißensee.
Organisatorisches:
– Grundkenntnisse in Englisch sind erwünscht.
– Durch die finanzielle Unterstützung des Grundtvig-Programms der Europäischen Union können wir den Teilnehmenden eine kostenlose Anreise und Aufenthalt ermöglichen.
– Mehr Infos, Kontakt und das Bewerbungsformular unter: http://sustainablefood.blogsport.de

Flyer

Der Workshop wird organisiert von solar e.V., Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin, solar[at]kubiz-wallenberg.de

Globalisierte Landwirtschaft zwischen Gentechnik, Ökokatastrophen und Konzernstrategien

Globalisierte Landwirtschaft zwischen Gentechnik, Ökokatastrophen und Konzernstrategien

Wochen(end)seminar vom 25. bis 27. November 2011 in Berlin – ABGESAGT

Die Industrialisierung und Globalisierung der Landwirtschaft schreitet in großen Schritten voran. Politiker und Konzernstrategen werden nicht müde, uns die Verheißungen der Gentechnik und der Agro-Industrie als vermeintlichen Ausweg aus Hunger und Elend in der Welt zu präsentieren. Doch was sind die Fakten? Wer profitiert vom Gentechnik-Geschäft und welche Interessen sind mit der Gentechnik verbunden? Welche Erfahrungen haben Bauern und Verbraucher gemacht und welche Alternativen gibt es?
An diesem Wochenende wollen wir eine umfassende, kritische Abrechnung mit der Gentechnik und den Verheißungen der industrialisierten Landwirtschaft wagen sowie Handlungsmöglichkeiten und Alternativen aufzeigen. Wir werden dazu Gentechnik-kritische ExpertInnen aufsuchen, von globalen Auswirkungen der Agro-Gentechnik und der industriellen Landwirtschaft erfahren und gemeinsam über das Konzept der Ernährungssouveränität reflektieren.

Zeitraum: Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 15.00 Uhr.
Kosten: 20,00 € (Eigenanteil für Verpflegung und Unterbringung)

Anmeldung bitte an:

solar e.V.
Bernkasteler Str. 78
13088 Berlin
Tel. 030 868701519

Email: solar(AT)kubiz-wallenberg.de

http://manipuliertenatur.blogsport.de