KuBiZ Raoul Wallenberg

… Kultur – Kunst – Bildung – Politik – Freizeit – Nachbarschaft – Wohnen … – in Berlin-Weißensee …

Platz für Kultur- und Bildungsarbeit, Selbsthilfe und neue Ideen und Experimente. Mehr als 15 Projekte bieten soziokulturelle Angebote.

Zudem stehen  Räume wie Aula und Seminarräume zur Verfügung, die von euch gemietet werden können.

Interesse mitzumachen? Einfach die Projekte direkt kontaktieren!

Unsere Internetpräsenz wird schrittweise barrierefrei neugestaltet. Deshalb bitten wir zeitweisen “Baustellencharakter” an der einen oder anderen Stelle  zu entschuldigen.

Räume an Projekte zu vermieten

Okt
1

Ab sofort suchen wir Nachn utzer_innen für zwei Büro- und Projekträume nebeneinander im Hochparterre mit einer Größe von 50 m² und  21 m².

Der Mietpreis im KuBiZ richtet sich nach den wirtschaftlichen Verhältnissen des Mieters und liegt zwischen 5 und 6 Euro/m² Warmmiete inklusive Nebenkosten.

Die Räume sind gut erreichbar und verfügen über einen eigenen Eingang sowie große Fenster!

Warum ins KuBiZ?

- Um auch hier mehr alternative und politisch-sozial engagierte Infrastruktur aufzubauen
- Weil die zahlreichen Projekte im KuBiZ vielfältige Kooperationsmöglichkeiten bieten
- Weil unser Saal und das Seminarhaus wichtige Infrastruktur für soziokulturelle Initiativen bieten
- Weil das KuBiZ ein selbstverwaltetes Haus ohne Vermieter und Spekulation ist, das viel Raum für Eure eigene Kreativität bietet.
- Weil wir einen tollen Nachbarschaftsgarten rund um’s Haus haben und der Badesee um die Ecke ist.
… und es gibt sicher viele weitere Gründe.

Wenn Ihr also – sei es als Initiative, Politgruppe oder Verein – Interesse an der Arbeit im KuBiZ  habt, dann wendet Euch bitte an unser KuBiZ-Büro: office@kubiz-wallenberg.de

Ach, hätte ich doch bloß was getan. Zivilcourage gegen Rassismus.

Sep
20
10:00

Fast Jede_r von uns hat bereits Situationen erlebt, in denen andere Menschen rassistisch diskriminiert wurden. Sei es durch Blicke, blöde Sprüche oder sogar durch körperliche Gewalt. Zu oft fühlen wir uns in solchen Situationen wie gelähmt und haben Probleme erfolgreiche Interventionsmöglichkeiten zu finden. Und meistens machen die Anderen auch nichts. Deshalb werden wir uns in diesem Tagesseminar über unsere eigenen Erfahrungen mit solchen Interventionen austauschen und anhand von Fallbeispielen aufzeigen, wie viele verschiedene Formen der Zivilcourage möglich sind. Anschließend werden wir uns mit Hilfe von

Rollenspielen ein Repertoire von Handlungsstrategien erarbeiten, um in Zukunft besser für Interventionen gegen rassistische Diskriminierung gewappnet zu sein.

Sonntag 20. September 2015, 10:00 – 18:30 Uhr

Ort: tagungswerk im KuBiZ, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin

ÖPNV: Tram M4 (Buschallee), Tram 27, 12 / Bus (Berliner Allee/Rennbahnstraße)

Um vorherige Anmeldung unter info@solarev.org wird dringend gebeten!

veranstaltet von

solarblog

 

 

mit der Unterstützung der

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin


Neue Dimensionen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Sep
7
19:00

Abendveranstaltung – Montag 7. September 2015, 19:00 Uhr

Neue Dimensionen des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Entwicklungen von der Nachwendezeit bis heute

Die Medien sind heute wieder voll mit Berichten über rassistische Übergriffe in Deutschland: NSU-Mordserie, Pegida, Hooligans gegen Salafisten, Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, Angriffe auf Menschen, die zu „Fremden“ erklärt werden…

Erleben wir in Deutschland gerade eine Wiederholung des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit der frühen 90er Jahre? Oder artikuliert sich hier eine völlig neue Dimension und Zuspitzung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit? Und welche Entwicklungen lassen sich von Anfang der 90er bis heute erkennen?

Um diese Fragen zu beantworten, werden wir vergleichend betrachten, wie die jeweilige Ausgangssituation gewesen ist, von welchen Akteuren der Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit maßgeblich getragen wurde und wird und wie jeweils Politik und Zivilgesellschaft mit den Situationen umgegangen ist. Neben den (Aktions-)Formen des Rassismus werden wir zudem einen Blick auf die Zielgruppen der RassistInnen und deren Themenfelder, mit denen sie an aktuelle Diskurse anknüpfen, werfen.

Zunächst wird es einen inhaltlichen Input zu dem Thema geben, nach der Beantwortung inhaltlicher Fragen wird sich eine moderierte Diskussion anschließen.

Ort: tagungswerk im KuBiZ, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin

ÖPNV: Tram M4 (Buschallee), Tram 27, 12 / Bus (Berliner Allee/Rennbahnstraße)

 

veranstaltet von

solarblog

 

 

mit der Unterstützung der

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin


Die Politische Stadtkommune – eine Alternative zu WGs und Hausprojekten

Sep
5
17:00

Fußtour „Die Politische Stadtkommune – eine Alternative zu WGs und Hausprojekten“

im Rahmen der „Wandelwoche“ zum Solikon 2015

Projektführung durch das Kultur- und Bildungszentrum Raoul Wallenberg (KuBiZ) in Berlin Weißensee mit “Kaffeekränzchen” zum Thema “politische Stadtkommune”.

Was soll eigentlich in Zeiten von Gemeinschaftswohnprojekten, Hausprojekten, WGs, Ökodörfern etc. noch eine Kommune sein und warum machen wir sowas? Wir werden kurz auf die Grundsätze politischer Kommunen (im Sinne des Kommuja-Kommuneverbundes) und unsere eigenen Gedanken und Grundlagen eingehen, Euch viel Raum für Fragen bieten, Euch unsere Räume und die Räume des KuBiZ zeigen und erklären. Dabei wollen wir auch auf die spezifische Situation unserer Kommune – als eine der wenigen (Groß-) Stadtkommunen – und auch auf die besondere Situation in einem Projektverbund mit anderen gemeinsam zu leben und teilweise auch zu arbeiten eingehen.

Leider ist der Zugang nicht barrierefrei. Bei Bedarf also unbedingt vorher melden. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Kongress freut sich jedoch über Spenden.

Start: 17:00 Uhr Eingang des KuBiZ Raoul Wallenberg, Bernkasteler Str. 78, Berlin Weißensee (Tram M4, Buschallee)

Dauer ca. 3 Stunden

Fortbewegungsmittel: zu Fuß über das Gelände

Um Anmeldung vorab per email wird gebeten an: kommune@kubiz-wallenberg.de