Projekte CRM Dokumente

KuBiZ Raoul Wallenberg

… Kultur – Kunst – Bildung – Politik – Freizeit – Nachbarschaft – Wohnen … – in Berlin-Weißensee …

Platz für Kultur- und Bildungsarbeit, Selbsthilfe und neue Ideen und Experimente. Mehr als 15 Projekte bieten soziokulturelle Angebote.

Zudem stehen  Räume wie Aula und Seminarräume zur Verfügung, die von euch gemietet werden können.

Interesse mitzumachen? Einfach die Projekte direkt kontaktieren!

ACHTUNG: DIESE INTERNETSEITE BEFINDET SICH IM UMBAU

Unsere Internetpräsenz soll schrittweise barrierefrei neugestaltet werden. Weil der Aufbau der neuen Seite viel Energie verschlingt, kann auf dieser Seite nicht mehr alles auf dem aktuellsten Stand gehalten werden. Wir bitten deshalb den “Baustellencharakter” an der einen oder anderen Stelle  zu entschuldigen.

Performance und Diskussion zum Thema Alltagsdiskriminierung

Nov
30
17:00

innerhalb der Veranstaltungsreihe “Weissensee MACHT Vielfalt”

Jeder nach seinen Bedürfnissen – ein Monolog von Anahita Izadi

Am Sonntag, den 30.11.2014 um 17:00, im KuBIZ Raoul Wallenberg

 “Jeder nach seinen Bedürfnissen“ wurde ursprünglich von Klaus Reichenbach geschrieben. Die Geschichte wurde von einer Frau aus Ost-Deutschland erzählt, die zur DDR-Zeit als Toilettenfrau gearbeitet hat und die auch im demokratischen Deutschland als Toilettenfrau weiter arbeitet. Sie kritisiert die beiden politischen Verhältnisse und beschreibt, wie sie in beiden Zeiten von der Gesellschaft und dem politischen System behandelt wurde. 

Fremdsein und das Gefühl der Diskriminierung wegen der politischen Situation hat Anahita Izadi motiviert, den Text etwas zu verändern. In Ihrer Fassung, wird die Geschichte vonseiten einer hoch qualifizierten Migrantin erzählt, die ihre Heimat wegen der politischen Situation verlässt.  Anschließende wird die Künstlerin ein Gespräch zum Thema Alltagsdiskriminierung  von Migrant_innen mit dem Publikum führen. 

 

Weißensee MACHT Vielfalt

NovDez
193

Wir unterstützen dieses tolle Projekt

http://weissenseemachtvielfalt.wordpress.com/

https://www.facebook.com/weissenseemachtvielfalt


Die Veranstaltungsreihe “Weißensee MACHT Vielfalt” möchte anhand von Workshops, Diskussionen, Ausstellungen, Kunstaktionen und Filmvorführungen einen Impuls für eine aktive Auseinandersetzung mit den Themen Migration, Flucht, Rassismus, Alltags­
diskriminierung und Diversität geben.

Das zweiwöchige Programm vom 19.11. bis 3.12.2014 bietet ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Zielgruppen in Weissensee/Pankow Heinersdorf an, in denen eine umfassende Auseinandersetzung mit dieser Thematik ermöglicht wird.

Wir wollen jegliche Art von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung sichtbar machen und bekämpfen, eine Sensibilisierung der Aufnahmegesellschaft für eine transkulturelle Diversität erreichen, sowie Bürger_innen anregen, sich für eine vielfältige, gerechte und solidarische Gesellschaft einzusetzen und sich für Menschenrechte und Flüchtlingsschutz zu engagieren. 

Das Projekt von http://www.trixiewiz.de/ findet in Kooperation und enger Zusammenarbeit mit lokalen Netzwerken, Initiativen und engagierten Akteur_innen statt. 

Bildschirmfoto 2014-10-15 um 12.09.07

canto con moto – Oper in der KuBiZ-Aula

Nov
15
19:00

die canto-con-moto Truppe der Opernakademie Berlin e. V. wird Ihre neueste Eigenproduktion, die BERLINER ZEITKAPSEL, vorstellen.

Dieses Stück ist eine Reise zurück in die früheste Vergangenheit Berlins, bis in die Zeit, als Berlin noch nicht einmal wusste, dass es Berlin werden würde. 

Vom Jahre 110.000 v. Chr. an bis ins gegenwärtige Stadtleben hinein, stellt Frau Professor Doktor Babette von H. per Zeitreise diese Vor- und Neugeschichte dem Publikum bzw. den Zeitreisenden vor. Unterstützt wird sie von einem sagenhaften Sagenerzähler, einem furchtlosen Reporter, einem Neandertalerpärchen, Feen und, und, und…

Echte historische Fakten, Spekulationen und steile Theorien sind verwoben in eine spritzige Bühnenshow voller Überraschungen. Auch Musik und Gesang dürfen in diesem vergnüglichen Stück deshalb nicht fehlen. Bekanntes und Hörenswertes aus Berliner Feder oder unter den Eindrücken der Stadt Komponiertes und Gesungenes, wird hier zum Besten gegeben.
So haben Sie Berlin noch nie gesehen.

Die Mitspielerinnen und Mitspieler sind ausgemachte Profis und ambitionierte Laien, die ihre Spiel- und Experimentierlust hier ein Mal mehr unter Beweis stellen. 

A5-Zeitkapsel_0001

Training: Remembrance of The European East West Conflict

NovNov
615

Pedagogical Approaches for dealing with the history and its current consequences

trabbi2headkl

6.11.-15.11.2014 in Berlin

As participants are suitable: Youth workers and people who work with youths/adults in non-formal political education or who want to do this in future.

 

The program:

25 years after the division of Europe and the cold war, Berlin is still a central place of remembrance. This training will take place in the week of the 25. anniversary of the Fall of the Berlin Wall on November 9th 2014 with lots of interesting events in Berlin on this topic.

But which pedagogical models are adapted in this places of remembrance and events? How is history interfered? Which perspectives and interpretations are dominant? Which perspectives stay hidden?

And after all – how can an emancipatory pedagogical way of remembrance look like?

During the training, we’ll get to know, try out and evaluate different pedagogical methods, which deal with the history of the European east west conflict. These new approaches, we can use afterwards in our work in political education, to be able to deal constructively with this history and to avoid and counteract prejudices between East- and West-Europe.

The activities during the Training include excursions to GDR-places of remembrance, exchange with contemporary witnesses and creative biographical work methods about the topic east-west.

The training should contribute to a constructive dealing with Cultures of remembrance related to the east-west conflict and it’s current consequences.

The infrastructure:

The training takes place in the seminar-house of a Cultural Center in Berlin. (www.kubiz-wallenberg.de).

Because the implementation is financially supported by the EU Program Erasmus+, the co-payment fee is only between 50-150 Euro (adapted to the individual financial capacities of the participants). The costs for the travelling, accommodation, food and the program are included in this participation fee.

We’ll have organic vegetarian food during the Training.

The communication language will be English.

 

If you’re interested in participating, you can directly download the form form here or ask for one via email. Please send us the filled form via email to: organize@solarev.org .

EUflagErasmus